Der praktische Teil der Fachhochschulreife

Und wie du diesen anerkannt bekommst

November, 2018

Die Fachhochschulreife besteht grundsätzlich aus zwei Teilen: Der schulische Teil wird in der gymnasialen Oberstufe nach dem 11. Klasse (G8) bzw. nach der 12. Klasse (G9) erworben oder kann auf dem zweiten Bildungsweg bei einer Vielzahl unterschiedliche Bildungsträger wie Abendschule, Berufskolleg, VHS oder im Fernstudium nachgeholt werden. Zur vollständigen Fachhochschulreife muss allerdings auch ein praktischer Teil erfüllt sein. Dieser Teil kann aus

  • einer Berufsausbildung
  • Berufserfahrung oder
  • einem gelenkten Praktikum bestehen (besonders interessant weil einfach!!).

So bekommst du den praktischen Teil anerkannt

Wenn du den praktischen Teil der Fachhochschulreife anerkannt bekommen willst, kommt es immer darauf an, wie du den schulischen Teil absolviert hast. Die Voraussetzungen sind für Schüler eines Abendgymnasiums andere, als für Schüler einer Berufsfachhochschule. Folgend findest du aber alle Voraussetzungen zur Anerkennung auf einen Blick.

Gymnasiums

Du bist/warst Schüler eines Gymnasiums

Wenn du bereits die  Jahrgangsstufe 12 eines Gymnasiums, einer Gesamtschule oder eine Berufsfachschule des Berufskollegs absolviert hast, dann musst du eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen, um den praktischen Teil der Fachhochschulreife anerkannt zu bekommen:

  • eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • ein einjähriges gelenktes Praktikum in Vollzeit
  • eine mindestens vierjährige berufliche (Vollzeit-)Tätigkeit
  • oder eine nachgewiesene Ausbildung bei der Bundeswehr

Mehr zu Anerkennung des praktischen Teils der Fachhochschulreife in NRW findest du hier: www.bezreg-arnsberg.nrw.d/praktischer_teil/index.php

Berufsfachschule

Du bist/warst Schüler einer Berufsfachschule

Solltest du die Berufsfachschule des Berufskollegs Zwei Jahr lang besucht haben, kann die volle Fachhochschulreife erworben werden durch

  • eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder
  • eines einschlägigen einjährigen (48 Wochen) bzw. eines halbjährigen Praktikums (24 Wochen)

Weiterbildungskolleg

Du bist/warst Schüler eines Weiterbildungskollegs

Wenn du ein Weiterbildungskollegs (Abendgymnasium und Kolleg) besucht hast, dann gelten die folgenden Voraussetzungen. Wichtig! Der praktische Teil der Fachhochschulreife kann hierbei auch vor bzw. während des Erwerbs des schulischen Teils nachgeholt werden.

  • eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • ein einjähriges gelenktes Praktikum in Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger)
  • eine mindestens dreijährige berufliche (Vollzeit-)Tätigkeit bzw. für Abschlüsse ab 2015 eine mindestens zweijährige berufliche (Vollzeit-)Tätigkeit
Florian Mayer

Wusstest Du, dass du im Fernstudium deine Fachhochschulreife in einem Jahr nachholen kannst? Mehr dazu erfährst du unter: www.fachhochschulreife-nachholen.com/fachhochschulreife-in-einen-jahr

Florian Mayer(Gründer, Fachhochschulreife-nachholen.com)

Die einzelnen praktischen Teile im Überblick

1. Die Berufsausbildung oder Berufserfahrung als praktischer Teil

Wer die Schule nach der 11. oder 12. Klasse mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlässt, hat noch keine Fachhochschulreife, da der praktische Teil fehlt. Die Schulabgänger haben acht Jahre Zeit, den praktischen Teil zu absolvieren. Sehr verbreitet ist es, nach der Schule mit einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf zu beginnen.

Wenn die Ausbildung mindestens zwei Jahre dauert und von der IHK geprüft ist, ist mit dem erfolgreichen Abschluss zugleich der praktische Teil der Fachhochschulreife verbunden. Im Anschluss an die Ausbildung steht daher der Weg zum Studium an der Fachhochschule offen. Alternativ kann eine Ausbildung bei der Bundeswehr erfolgen. Hierzu ist es notwendig, sich für mindestens vier Jahre zu verpflichten und mindestens den Dienstgrad eines Unteroffiziers zu erreichen.

Auch wer keine Ausbildung absolviert, kann den praktischen Teil der Fachhochschule abschließen, wenn eine Berufserfahrung von mindestens vier Jahren in einem Berufsfeld vorliegt. Doch Achtung: Gelegenheitsjobs werden in der Regel nicht anerkannt.

Fachhochschulreife nach der Berufsausbildung nachholen

Wer bereits nach seinem Realschulabschluss eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf erfolgreich absolviert hat, hat damit den praktischen Teil der Fachhochschulreife bereits in der Tasche. Es muss nur noch der schulische Teil an einer Abendschule, einer Fernschule, im Berufskolleg oder an der VHS nachgeholt werden. Mehr dazu findest du hier: www.fachhochschulreife-nachholen.com/schulischer-teil

2. Der schnelle Weg: Das gelenkte Praktikum

praktische-teil-fachhochschulreifeNicht jeder Schüler möchte nach dem Verlassen der Schule erst eine mindestens zweijährige Berufsausbildung absolvieren, um an der Fachhochschule studieren zu können. Tatsächlich gibt es einen schnelleren Weg: Das gelenkte Praktikum. Dieses Praktikum muss mindestens ein halbes Jahr dauern und ist an spezielle Vorgaben gebunden. So muss das Praktikum in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb absolviert werden und die inhaltlichen Bestimmungen der Praktikums-Ausbikldungsverordnung müssen eingehalten werden.

Voraussetzungen für das halbe Jahr Praktikum

Um das gelenkte Praktikum von einem auf ein halbes Jahr zu reduzieren, musst du den schulischen Teil an der Berufs- Fachschule oder am Berufskolleg erfolgreich bestanden haben. Wichtig: Du wirst auch dann zum halbjährigen Praktikum zugelassen, wenn du die Berufsabschlussprüfung eines dreijährigen Assistentenbildungsgangs an der Berufsfachschule nicht bestanden hast, dafür aber  den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben hast.

Voraussetzungen das 1 jährige gelenkte Praktikum

Zum einjährige Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife musst du machen, wenn du

  • Schüler eines zweijährigen Bildungsgangs der Fachoberschule (Klasse 11 und 12) bist.
  • du erfolgreicher das erste Jahr der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe, des Abendgymnasiums, des Kollegs oder des Beruflichen Gymnasiums besucht hast.

Mehr zum den unterschiedlichen Voraussetzungen findest du unter: www.brd.nrw.de/schule/schulrecht_schulverwaltung/pdf/Infobroschuere-Praktikum-Fachhochschulreife.pdf

Schulen für die Fachhochschulreife in einem Jahr

Denkt daran, dass ihr nur im Fernstudium die Möglichkeit habt, den schriftlichen Teil der Fachhochschulreife in einem Jahr nachzuholen. Tipp: Weitere Infos zu den Kosten und unterschiedlichen Vertiefungsmöglichkeiten, findet ihr in den kostenlosen Studienbroschüren auf den Webseiten der Fernschulen.

fachhochschulreife nachholenDeutschlands größte Fernschule!
fachhochschulreife nachholenDeutschlands zweitgrößte Fernschule.
fachhochschulreife nachholenBesonders bei Erwachsenen beliebt.
fachhochschulreife nachholenSehr ausgereiftes Lernkonzept.
5 (100%) 5 votes